Blog

Was wenn nicht jetzt und warum dann nicht WIR?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Uns geht es so wie einigen auf diesem Planeten, wir fühlen wie die Welt sich aus ihrer Achse dreht und auf tragische Weise weg von dem, was wir für wahr und gut halten. Manchmal werden wir von den Ereignissen wie ein Schiff auf See während eines großen Sturms getroffen! In solch schwierigen Zeiten brauchen wir das Miteinander zu Menschen denen wir vertrauen, auf die wir uns verlassen können und mit denen wir uns auf der uns wichtigen Seins-Ebene austauschen können. Deshalb haben wir beschlossen solche Orte in Europa zu schaffen um zu experimentieren wie Leben gehen kann , wenn wir den Fokus auf unserem gemeinsamen Anliegen halten können. Wir wünschen uns diese Plätze, weil Menschen die ihre innewohnenden Entwicklungsebenen durchsucht haben und dann auch beginnen das da draußen zu untersuchen sich halt aufmachen wollen, wirken möchten in der Welt und für andere um was zu verändern in unserer Miteinander-Kultur. Wir sind welche die ihre Verantwortung sehen in einer globalisierten Welt. Es gibt sie doch immer mehr jene Menschen mit Weit-, und globalem multiperspektivischen Durchblick. Solche Gemeinschaften als Experimentierfeld für aktiv gestaltete Zukunft wo die Synergien uns unter die Haut gehen und unsere Herzen erwärmt. Wo unsere gegenseitige Wertschätzung in eine emphatische Kooperation mündet.

Wir sehen diese Menschen als in sich würdevolle kompetente Wesen und wünschen uns, dass sie bei uns und mit uns ihre größten Talente entfalten möchten. Gesehen, getragen und inspiriert von allen. Unseren Blick auf ein wunderbares WIR, "offene Räume" auch im übertragenen Sinne, wo Co-Kreation erst möglich wird, weil wir uns vertrauensvoll dem öffnen, was da in die Welt kommen möchte.

 

Na - haben wir auch bei dir Neugier erweckt und kribbelt es dich mitzumachen? Wir freuen uns auf neue Vereins-Mitglieder!

 

 

 

Bildung neu denken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wir erleben gerade einen Umbruch. In Deutschland und Europa beginnt eine neue Generation von Lehrern und Pädagogen, Bildung neu zu denken. Statt Wissensvermittlung rückt die Persönlichkeitsentwicklung immer mehr in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit. ... Schaut mal ins EVOLVE audio archiv

Übersicht zum Interview

Sinn und Seele: Eine Integrale Spiritualität

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Was ist diese Philosophie – in einem Wort:  Integral – und was, um Himmels oder der Erde Willen, meint das: integral? Die lexikalische Bedeutung ist ziemlich einfach: "Umfassend, ausgewogen, einschließend, wesentlich für Vollständigkeit", kurze Definition, steiler Anspruch.

Und was könnte etwas wie eine inklusive oder umfassende Spiritualität bedeuten? Und ist so etwas auch nur annähernd möglich?  Es wäre eine Spiritualität, die den Anspruch hätte nichts Wesentliches auszulassen. Es wäre eine Spiritualität, die im Prinzip von Gläubigen aller Weltreligionen erkannt und anerkannt und sogar praktiziert werden könnte, ohne dass sie ihre eigenen wesentlichen Merkmale aufgeben müssten. Sie würde in der anscheinend universellen menschlichen Fähigkeit basieren, mit dem Göttlichen in Verbindung zu treten. Sie wäre alles einschließend oder allumfassend und alle Grundlagen dieses schwer zu fassenden Phänomens, das wir Spiritualität nennen, berühren.

Wenn wir sehen können wo wir heute stehen in der postmodernen Welt, nämlich erstmalig haben wir leichten Zugang zu allen großen Religionen der Welt. Den vielen großen Traditionen – von Christentum bis Buddhismus, Islam bis zu Taoismus, Naturreligionen bis Neoplatonismus, und zwei Dinge fallen auf: Da gibt es eine enorme Anzahl von Unterschieden zwischen ihnen und eine handvoll von eindrucksvollen Ähnlichkeiten.

Und wenn wir die wesentlichen Merkmale finden wollen, über die sich alle oder nahezu alle der großen Weltreligionen einig sind, haben wir etwas unglaublich Wichtiges über die menschliche Natur herausgefunden, etwas das mindestens so wichtig ist wie, sagen wir, die paar Dinge, auf die sich Physiker einigen können (was heutzutage übrigens nicht allzu viel ist).

Wenn uns bewusst wird, was es bedeuten würde wenn es eine Handvoll von allgemeingültigen Positionen gäbe die regelmäßig auftauchen in den Versuchen der Menschheit, Gott zu erkennen (und vermutlich in den entsprechenden Versuchen Gottes, eine schlummernde Menschheit zu erreichen, sollte Gott existieren). Diese Ähnlichkeiten würden, unter anderem, die Vermutung nahe legen, dass spirituelle Muster im Universum wirken, soweit wir das sagen können, und dass diese spirituellen Muster sich mit eindrucksvoller Regelmäßigkeiten zeigen wo immer menschliche Herzen und Geister versuchen, sich mit dem Kosmos mit all seinen leuchtenden Dimensionen in Einklang zu bringen.

Und das würde bedeuten, müsste bedeuten, dass das Menschenwesen für die Wahrnehmung spiritueller Wirklichkeiten angelegt (verdrahtet) ist. Das heißt, der menschliche Organismus selbst scheint für den Empfang dieser tiefen spirituellen Muster verdrahtet zu sein, wenngleich nicht notwendigerweise für die spezifischen Weisen, auf die sich diese Wirklichkeiten in den einzelnen unterschiedlichen Religionen zeigen, so wichtig die auch sein mögen. Viel mehr scheint das Menschenwesen durchtränkt zu sein von den Wirklichkeiten, die diese Kultur übergreifenden spirituellen Ströme und Muster nahe legen, mit denen individuelle Religionen und spirituelle Bewegungen mitschwingen, entsprechend ihrer eigenen Fähigkeiten und ihrem eigenen Grad an originalgetreuer Widergabe. Das einfache Erkennen und die Anerkennung dieser tiefen spirituellen Muster würde das Aufflackern einer integralen Spiritualität bedeuten!!!

Dieses Erkennen und Anerkennen würde außerdem beinhalten, dass jede Praxis, die einzelnen Menschen helfen würde, sich auf diese Muster einzustimmen, das Verständnis der Menschheit für, sowie die Einstimmung auf diese spirituellen Muster des Universums erhöhen würde. Diese Einstimmung könnte durch irgendeine der großen Religionen geschehen, wäre jedoch an keine von ihnen exklusiv gebunden. Eine Person könnte eingestimmt sein auf eine Integrale Spiritualität und dennoch ein praktizierender Christ, Buddhist, New-Age-Anhänger oder Neuheide bleiben. Es wäre eine Ergänzung der jeweiligen Religion, keine Minderung. Das Einzige, was abzuziehen wäre (und da führt kein Weg daran vorbei) ist die Überzeugung, dass der eigene Weg der einzig wahre Weg zum Heil ist.

Wenn die Einstimmung der Menschheit auf die spirituellen Muster des Universums durch unterschiedliche Praktiken gefördert werden kann (einschließlich möglicherweise Gebet, Meditation, Yoga, Kontemplation) dann wären reformierte  psychologische und psychotherapeutische Maßnahmen mit Sicherheit Teil jeder integralen Spiritualität, da diese Maßnahmen die Fähigkeit einer Person für unterschiedliche Praktiken erhöhen kann.

All jene Maßnahmen zur Behandlung menschlicher psychologischer Schwierigkeiten, die in neuester Zeit entwickelt wurden und deren Fähigkeit es ist, emotionale Probleme oder Blockaden zu erleichtern oder zu beseitigen.

Schließlich wird Integrale Spiritualität - wie schon der Name Integral nahe legt - Wissenschaft sowohl transzendieren wie einschließen; sie schließt Wissenschaft weder aus noch unterdrückt noch leugnet sie sie. Das Postulat, dass die spirituellen Ströme des Kosmos durch empirische Wissenschaft nicht erfasst werden können, bedeutet noch nicht eine Verleugnung (der Bedeutung) von Wissenschaft, nur dass sie ihr Gesicht anderen Methoden der Suche nach Erkenntnis zeigen, die die Welt im Überfluss besitzt.

Was dann sind einige dieser spirituellen Strömungen oder einige der Ähnlichkeiten, die in praktisch allen großen Weisheitstraditionen vorkommen? Es handelt sich hier um Themen, die wir auch gerne noch ausführlich vertiefen können in unserer integralen spirituellen Lebenspraxis. Das ist nichts festgeschriebens zum Thema, sondern eine einfache Liste von Hinweisen, um miteinander in Dialog zu treten:

Die meisten großen Weisheitstraditionen stimmen überein, dass Geist, unter welchem Namen auch immer, existiert. Geist, obwohl er draußen existiert in uns zu finden ist und er zeigt sich dem offenen Herzen und Verstand. Die meisten von uns erkennen diesen innewohnenden Geist jedoch nicht, weil wir auf eine Welt der Sünde, der Trennung oder Dualität konditioniert wurden - das heißt, wir leben in einem gefallenen Zustand der Illusion oder Fragmentierung. Es gibt einen Ausweg aus diesem Zustand des Gefallenseins (der Sünde oder der illusionären Disharmonie), es gibt einen Weg zu unserer Befreiung. Wenn wir diesen Pfad zu Ende gehen, dann ist das Ergebnis eine Wiedergeburt oder eine Erleuchtung, eine direkte Erfahrung des Geistes innen und außen, eine höchste Befreiung, die das Ende von Sünde und Leiden kennzeichnet und sich in sozialen Aktionen von Güte und Mitgefühl gegenüber allen fühlenden Wesen manifestiert Wenn es diese allgemeinen spirituellen Muster im Kosmos gibt, zumindest dort, wo Menschen auftauchen, dann ändert das alles.  Wir können praktizierender Christ sein und dennoch mit dieser Liste übereinstimmen; wir können ein praktizierender Neuheide sein und immer noch mit dieser Liste übereinstimmen. Wir können uns über die feinen Einzelheiten noch austauschen - doch bereits die Wahrnehmung der schlichten Existenz dieser Art von Schwingungen verändert die Natur des jeweiligen Glaubens selbst grundlegend.

Wenn wir nun diesen spirituellen Schwingungen die beiden anderen Merkmale, die ich erwähnte – authentische Spiritualität muss notwendigerweise moderne Wissenschaft transzendieren (nicht ausschließen) und psychologische Maßnahmen können die Entwicklung von spirituellen Fähigkeiten beschleunigen – dann kommen wir dem, was tatsächlich eine integrale Spiritualität für die postmoderne Welt darstellen könnte und die das Beste der vormodernen Traditionen einschließt, ziemlich nahe.

Integral: umfassend, ganz, wesentlich für Vollkommenheit

 

Die Zukunft der Arbeit

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

 

sehr hörenswertes Interview...

 

R.D. Precht, Deutschlandfunk

 

Kleine und Große Potenzial- Entfalter

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

CAPE-community eine integrale Gemeinschaft für Kleine und Große Potenzialentfalter überall auf der Welt

Wir wollen alle so gerne ganz herzlich miteinander verbunden sein und trotzdem frei - wie geht denn das wohl?

Und was ist Potenzial-Entfalter? Wie gesagt etwas was bisher ein-gefaltet war, irgendwie versteckt, ent-faltet sich - wie beim Schmetterling, bunt und vielfältig.

Wertvoll für uns sind unsere inneren Einstellungen zu uns selbst, zu anderen und wie sich das dann äußert im täglichen Miteinander. Wir tragen alle die tiefe Sehnsucht in uns, uns wertfrei und offen mit anderen Menschen auszutauschen. Dies zur Blüte zu bringen ist wichtig für uns um weiterhin und bis ins hohe Alter hinein mit Veränderungen gut umzugehen und diese auch zu begrüßen und damit nicht gegen das "erschreckend Neue" in Ablehnung zu gehen. Nur so besteht auch eine Chance das es uns gelingt in einer solchen und ganz neu definierten generationsübergreifenden  Gemeinschaft einander in Augenhöhe zu begegnen und in Begeisterung voneinander zu lernen. Wir finden es ja auch gut uns um unseren Körper zu kümmern und uns zu bemühen uns so zu verhalten, dass es uns da gut geht. Genauso ein erfüllendes und gesundes Gefühl kann es auch sein, wenn wir unsere Beziehungen zu anderen Menschen so gestalten, dass es uns und den anderen dabei so richtig warm um's Herz wird. Wir suchen also in den anderen nicht ständig dies was uns nicht gefällt, sondern wir suchen das was mit uns harmoniert!  Kontakte zu knüpfen und daraus gute Beziehungen aufzubauen, fällt uns dann viel leichter. Die Freundlichkeit und Offenheit und das Vertrauen was wir anderen Menschen entgegenbringen ist dann keine aufgesetzte Maske oder mühsam angelernte Verhaltensweise, sondern unser wahres Gesicht!

Schließlich gelingt es uns auch immer mehr zu verstehen, nach einem Leben voller Erfahrungen und der Bereitschaft diese auch ehrlich zu reflektieren und zu untersuchen,  was IN UNS  und IN DER WELT da draußen geschieht und wir können dies auch unterscheiden - die innere von der äußeren, und die individuell, von der kollektiven Erfahrungswelt. So gelingt es uns immer besser unsere Gestaltungskraft zu aktivieren  und zu erleben, dass etwas Schönes entstehen kann. Und dabei erfahren wir dann auch, dass wir zu etwas beitragen, was größer und bedeutender ist als wir selbst, und das wir da auch irgendwie gehalten werden von diesem viel Größeren. Dieser in uns verstandene, erfahrene Funke ist sozusagen die Zündung zum Verständnis einer
mehrdimensionalen Wirklichkeit und einer Sinnhaftigkeit die einfach viel tiefer greift als gewohnte mechanische Verhaltensweisen. Wir nennen das integriertes Bewusstsein, die Namensgebung ist aber nicht entscheidend, sondern der Ausdruck unserer Haltung im Leben. Man kann das nicht sehen und messen, das äußert sich erst in der Art und Weise wie wir all dies was uns im Leben begegnet bewerten, und wie wir uns in bestimmten Situationen Verhalten.

Sich z.B. die Freude am eigenen Nachdenken, entdecken und gestalten, am lernen und an der eigenen Weiterentwicklung nicht nehmen lassen. Sich nicht daran orientieren was andere für wichtig halten, sondern das tun was einem selbst am wichtigsten ist, was wir mit der Vorstellung uns selbst zu mögen und uns Würde zu erweisen verbinden. Immer wieder den Sinn im Leben zu suchen und ein Leben zu führen, das dieser Sinngebung entspricht. Die Beziehung zu andern so gestalten, dass man mit diesen zusammen über sich selbst hinauswachsen kann und es nicht mehr um gegenseitige "Bedürftigkeit" geht.

Es braucht dafür keine Pillen oder besondere Rezepte, all dies geht von ganz alleine, wenn wir uns öffnen und frei machen um das wiederzufinden was wir in unserer Sozialisierung und  Konditionierung  in den gegenwärtig und seinerzeitig herrschenden Verhältnissen verloren haben. Freude und Begeisterung am eigenen Entdecken und Gestalten. Noch mehr Freude macht das, wenn wir uns zusammentun - und je unterschiedlicher wir sind umso größer ist unser Schatz des zu entdeckenden und umso mehr lernen wir voneinander.

Da sind dann die Kinder unsere besten Lehrmeister. Gerald Hüther meint dazu:

für die Reaktivierung des neuroplastischen Potentials im Gehirn sind solche bunten, altersgemischten und Vielfalt bietenden Gemeinschaften" bestens geeignet.

Nun denn, wir sind jetzt eine Handvoll große und kleine Menschen und jetzt geht es bei uns dann mal los, zunächst mit der  Gründung eines gemeinnützigen Fördervereins, der dann die Gründung einer Genossenschaft anstrebt, mal sehen ob es eine europäische wird.

Bildung neu gedacht

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Das heutige Bildungsmodell orientiert sich nicht am Interesse des Schülers, sondern vor allem an finanziellen Notwendigkeiten unserer so genannten „Wirtschaft. Es stumpft ab und bereitet hervorragend auf die hierarchische Welt der Arbeit vor. In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf die grundlegenden Mechanismen und die Geschichte der Nötigung innerhalb des Bildungssystems. Außerdem wird beleuchtet, welche Alternativansätze es gibt, die nicht nur unser langfristiges Überleben auf der Erde ermöglichen, sondern die Werte von Kooperation, Empathie und kritischem Denken in den jungen Köpfen der Gesellschaft formen und festigen können.

QUELLE: Eine Zusammenarbeit der TZM Chapter Kiel und Stuttgart. Inspiriert und übersetzt aus dem Englischen, Original: James Philips - ZDAY 2012, London, UK

 

Der Unterschied zwischen einer Momenterfahrung und Integralem Leben

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im Moment ist noch keine Übersetzungt verfügbar.

 

Two years ago - after the first IEC in Budapest - I continued exploring my life integrally and learned new at this level, I want to support a development that transforms violent (red), for-profit (orange) or absolutely egalitarian (green) ideology to multi-perspective integration, the big socio-economic development. I look forward experience this in integral co-habitation with other integrals in a field of love, coherence and trust. Having this in mind I can truly follow the critics from not embodied integral:


Excerpt from  http://markmanson.net/ken-wilber

Great Light Casts A Great Shadow

At the weekend seminar, I couldn’t shake the feeling that what we were participating in was thinly-veiled self-indulgence and little more. In hindsight, I think this was as much a branding problem (from a business perspective) as an organizational problem (social perspective). Integral Institute built their movement in order to influence academia, governmental policy, to get books and journals published, and to infuse these ideas into the world at large. Yet, here we were, spending money to sit in a room performing various forms of meditation and yoga, having group therapy sessions, art performances, and generally going on and on about how “integral” we were and how important we were to the world without seemingly doing anything on a larger scale about it.

If you want to be a self-development seminar and motivate people, then be a self-development seminar and motivate people. If you want to be a formal institute and have serious effects on policy and academia, then do that. Don’t half-ass both and muddy them with gratuitous talks and performances. The irony in all of this was that Wilber’s integral framework applied to organizations and business and should have accounted for these branding issues, but didn’t. The ironies would soon continue to mount.

Following Wilber online, the conversation seemed to only become more and more insular. With an onslaught of problems in the world crying out for an integral perspective and solution — terrorism, the Iraq War, climate change, world hunger, financial crises. The silence coming from the Integral crowd was deafening. Major global and social issues were often only referred to in passing as descriptors for a certain level of consciousness development with the overarching implication being that “they” are not as highly developed as “we” are.

We’re “second-tier” thinkers. We’re going to change the world… as soon as we’re done talking about how awesome and “second-tier” we are.

Instead, most conversations involved esoteric spiritual topics, impulsive self-expressionism, and re-explaining the integral model in 4,102 different ways. For a philosophy based on including and integrating as much as possible, its followers sure expressed it by forming a nicely-sealed bubble around themselves.

---
Excerpt from http://markmanson.net/ken-wilber

David Foster Wallace states in his speech “This Is Water” that we all choose something to worship, whether we realize it or not. Wilber would say what we choose to worship is dependent on the stage or level of consciousness we’ve developed to. And he would be right.

But what he seems to have missed is that worshipping consciousness development itself, Wilber’s so-called “second-tier” thinking, leads to the same disastrous repercussions Wallace warned of: vanity, power, guilt, obsession.

No one is immune.

As humans, we have a tendency to cling to ideologies. Any positive set of beliefs can quickly turn malevolent once treated as ideology and not an honest intellectual or experiential pursuit of greater truth. Ideology does in entire economic systems and countries, causes religions to massacre thousands, turns human rights movements into authoritarian sects and makes fools out of humanity’s most brilliant minds. Einstein famously wasted the second half of his career trying to calculate a cosmological constant that didn’t exist because “God doesn’t play dice.”

Wilber’s brilliance will always be a part of me. But what he really taught me is this: There is no ideology. There is no guru. There is only us, and this, and the silence.

zur Seite des Künstlers

Die Kunst des Lebens - Haben oder Sein

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Na wenn das nicht integral ist:

Ohne eine "Landkarte" unserer natürlichen und gesellschaftlichen Umwelt, ohne ein strukturiertes und kohärentes Bild der Welt und des Platzes, den wir darin einnehmen, wäre der Mensch verwirrt und unfähig, zielgerichtet und konsequent zu handeln, denn er hätte keine Orientierungsmöglichkeit und fände keinen festen Punkt, der es ihm gestattet, alle die Eindrücke zu ordnen, die auf ihn einstürmen. Unsere Welt erscheint uns sinnvoll, und der Konsens mit unseren Mitmenschen gibt uns die Gewissheit, dass unsere Ideen richtig sind. Selbst wenn unser Weltbild falsch ist, erfüllt es seine psychologische Funktion, aber es war nie völlig falsch oder vollkommen richtig, sondern stets eine annähernde Erklärung der Phänomene, die ausreichte, um dem Menschen das Leben zu ermöglichen. Unser Weltbild entspricht nur in dem Maße der Wirklichkeit wie unsere Lebenspraxis frei von Widersprüchen und Irrationalität ist.  (Erich Fromm)

Erich Fromm 1974.jpg
Von Müller-May / Rainer Funk, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=43921778

humaniversity

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im Rahmen des Humaniversity Programms soll eine Strategie / Prozess für die Übertragung, die Bewertung und die Akkumulation von formalen, nicht-formalen und informellen Lernleistungen entwickelt werden die einem integralen Ansatz für lebenslanges Lernen , unabhängig davon, wo und wie es vollbracht wurde, folgt. Dies schließt Peer-To-Peer-Bewertung und unabhängiges Assessment sowohl der Inhalte als auch der persönlichen Entwicklung ein. 

Registered Commons (CC) RC-01-LIZ0000002134-0
Registered Commons (CC) RC-01-LIZ0000002134-0
 

CAPE entsteht im Gehen (Rundbrief Cape-Global April 2016)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
http://waphs.deviantart.com/art/Humans-Design-Their-Realety-604535457

WOW - wir sind so glücklich, dass sich so viele Menschen die bereits in integraler Entwicklung leben sich für die Idee der integralen CAPE Nuklei überall in Europa begeistern! Es sieht so aus, dass es bald den ersten Nukleus auf Gran Canaria geben wird. Dort lebt bereits ein sehr engagiertes integrales Paar, das mit uns kooperieren möchte. Bald mehr in unserem Blog! Wer sich speziell für den Platz auf Gran Canaria interessiert: bitte dringend melden, wenn Ihr Teil des Projektes werden wollt, denn ab September 2016 geht es dort los! Für jedes Nuklei werden es 4-8 integral begeisterte Menschen in der Kerngemeinschaft sein, die dann auch zwischen den Nuklei wechseln können. Hinzu kommt Platz für die gleiche Anzahl lernender oder Menschen in Transformationsphasen. Die integrale Kerngemeinschaft ist Attraktor für Menschen , die integrales Bewusstsein im täglichen Leben kennenlernen möchten und die dann zeitweise Mitleben können um ihr integrales Potenzial weiter zu entwickeln. In Deutschland planen wir gerade ein persönliches Treffen in Wiesenburg/Mark, das für unsere Freunde, die nicht anreisen können als Livestream übertragen wird. Dabei sollen entfernte Teilnehmer zumindest akustisch teilnehmen können. Wir informieren euch, sobald wir einen Termin mit dem "Studio Wiesenburg" vereinbart haben. Auch in Österreich hat sich eine kleine Gruppe zusammengefunden, die ein Nukleus in der Steiermark/Kärnten plant. Vernetzngswünsche richtet bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Norbert, der Koordinator wird sich dann mit euch in Verbindung setzten. mehr infos im Blog

Link to the artist of "Humand design their reality"

Willkommen in unserer integralen Gemeinschaft CAPE und was sagt Ken Wilber dazu....

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

"Doch es gibt einen bedeutenden Grund, warum sich Menschen weiterhin in Gemeinschaften aus Fleisch und Blut zusammen finden sollten und nicht nur virtuell. Wenn sich lebendige Organismen zusammen finden, um ein soziales Holon zu bilden, dann tauschen die individuellen Organismen auch subtile Energien miteinander aus, was die Gruppe zusammenhält. Dieser Zusammenhalt erhöht auch die Konzentrationsfähigkeit und die Klarheit des Geistes und die subtile Energie öffnet das Herz, für eine Zunahme von Liebe, Fürsorge und Mitgefühl.

Aus all diesen Gründen ist Kreativität im unteren rechten Quadranten sehr wichtig, da die rechtsseitigen Quadranten die materiellen Quadranten sind, die Materie-Energie-Quadranten, einschließlich grobstofflicher Energie, subtiler Energie und kausaler Energie. Das Netz selbst ist grobstoffliche Materie, mit grobstofflicher elektromagnetischer Energie, doch der menschliche Körper besteht aus einem grobstoflichen, einem subtilen und einem kausalen Körper und daher auch aus subtiler und kausaler Energie.

Kommen menschliche Körper in einer Gruppe zusammen, dann sind auch die subtileren Energien gegenwärtig und werden von Mensch zu Mensch ausgetauscht. Die subtilen Energien des Traumzustandes und die kausalen Energien des formlosen Zustandes kommen dabei zusammen und führen zu einer Zunahme der intersubjektiven und der interobjektiven Bewusstheit – Liebe, Kreativität und Verbundenheit. Lebendiges, organisches, menschliches Fleisch ist also nach wie vor wichtig und das vergessen wir hoffentlich nicht, wenn wir in das Cyborgzeitalter eintreten." Ken Wilber

 

Mit-Leben in Wandelphasen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 

Mit-Leben | Was aussieht wie ein Leben das zusammenbricht, ist oft das Leben welches durchbricht auf die neue Stufe des Seins.....

Entwicklungs Coaching und Persönlichkeitswachstum im Zusammenleben er|leben|lernen  (3 Wochen bis 1 Jahr)

Die wichtigste Transformation oder Transzendenz besteht jedoch in der wachsenden Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, also nicht bloß einzusehen, dass andere die Dinge anders sehen, sondern deren Perspektive tatsächlich innerlich rekonstruieren zu können, in ihre Haut zu schlüpfen. “   (Ken Wilber)

Foto: brilho_de_contra

z.B. nach Burn-Out, Beruflichem-Wandel, Beziehungswandel, nach Reha-Zeiten als Anschluss an eine Klinikzeit. Eine temporäre Gemeinschaft. Eine temporäre Prozessbegleitung.
Eine integrale Entfaltung angelegter Potentiale, selbstbestimmt-erfüllte Lebensgestaltung,  Resilienzstärkung und sinnstiftendes Tun in der Gemeinschaft.

Bitte meldet euch hier!

REIF FÜR GEMEINSCHAFT UND INTEGRALES MITEINANDER?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

REIF FÜR GEMEINSCHAFT UND INTEGRALES MITEINANDER?

Wir suchen Menschen die sich im Integralen zuhause fühlen und sich ein Zusammenleben mit anderen, die sich hingebungsvoll und nachhaltig von integraler Theorie und -Lebenspraxis angezogen fühlen, freudig vorstellen können. Wir sind aktiv im Aufbau unserer internationalen, integralen LernLebensKulturGemeinschaft CAPE. Wir haben Förderungszusagen von Stiftungen. Es sind mehrere Nukleus angedacht. Aktiv wird im Bereich Berlin-Brandenburg nach einem Grundstück oder Haus gesucht und von den Freunden eines "winterlosen Lebens" auf der Kanareninsel La Palma. Die integralen Keimzellen (Nukleus) werden vernetzt sein und es ist damit auch möglich für die Mitglieder der Kerngemeinschaft die Orte wechselseitig zu beleben. Außerdem wird es ein Mitlebe-Angebot auf Zeit geben, auch für Menschen ohne integrales know-how, time-sharing-integral (mindestens 3 Tage bis 3 Monate) wo wir unsere Begeisterung für ein denken, fühlen, handeln und leben in integraler Sichtweise weitergeben wollen.

Bitte meldet euch hier! Oder bestellt unseren newsletter ...
Ihr könnt mir auch in FB eine private Nachricht senden!

Wissen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
By Phillip Leonian, United States Library of Congress. LC-USZ62-115121, Public Domain

Der traurigste Aspekt des momentanen Lebens ist, dass die Wissenschaft Wissen schneller anhäuft als die Menscheit Weisheit.”

Isaak Asimov

Zukunft ...

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Denken Sie an die Vergangenheit - das ist ein Akt der Gegenwart; denken Sie an die Zukunft - das ist ein Akt der Gegenwart. Alle Anzeichen einer Vergangenheit existieren nur in der Gegenwart, und jeder Grund, an eine Zukunft zu glauben, existiert ebenfalls nur in der Gegenwart. Als die wirkliche Vergangenheit sich ereignete, war sie nicht Vergangenheit, sondern Gegenwart, und wenn die wirkliche Zukunft da ist, wird sie nicht Zukunft sein, sondern Gegenwart. Die einzige Zeit, deren wir jemals gewahr sein können, ist dieser gegenwärtige Augenblick mit seinen Erinnerungen und Erwartungen.

Ken Wilber

Welche Zukunft wollen wir?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(C) Samadhi-Institute

Die Welt ist noch nie so komplex gewesen wie jetzt–das ist verrückt und manchmal emotional überwältigend. Ganz zu schweigen davon, dass die Welt nur noch komplexer und kakophoner zu werden scheint, während wir mit den Hauptproblemen unserer Tage konfrontiert sind: extremer religiöser Fundamentalismus, Umweltzerstörung, versagende Bildungssysteme, existenzielle Entfremdung und unbeständige Finanzmärkte. Nie zuvor musste man so viele Disziplinen und Weltanschauungen berücksichtigen und zurate ziehen, um diese Probleme in Angriff zu nehmen: ein Füllhorn an Perspektiven. Aber ohne eine Möglichkeit diese Perspektiven zu verbinden, einzusetzen, zu korrelieren und miteinander abzugleichen, geht ihr Beitrag zu den Problemen, die wir konfrontieren verloren oder er ist beeinträchtigt. Wir sind jetzt Teil einer globalen Gemeinschaft und wir brauchen ein Bezugssystem–mit globaler Weitsicht, jedoch auch in den Details unseres täglichen Lebens verankert–das die Vielfalt gültiger Perspektiven halten kann, die unseren individuellen Bemühungen und der Entwicklung kollektiver Lösungskonzepte etwas anzubieten haben."

--Sean Esbjörn-Hargens

CAPE LernLust & Leben

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

"Immer öfter hört man gegenwärtig die Rufe nach einem neuen "Wir-Bewusstsein". Vor einigen Wochen veröffentlichte das renommierte "Zukunftsinstitut" eine Studie mit dem Titel "Die neue Wir-Kultur". Darin heißt es: "Ein gewaltiger Wandel in Gesellschaft und Wirtschaft steht bevor. Die Treiber sind: Wir. Diese Macht des "Wirs" ist nicht mehr zu übersehen, überall tun sich neue Formen von Gemeinschaften, Kollaborationen und Kooperationen auf. Doch wie sehen diese neuen "Wirs" genau aus? Welche Chancen bieten sie, wer profitiert von ihnen - und wie wird der Wir-Trend unsere zukünftige Arbeits- und Lebenswelt verändern?" (Tom Steininger)

  

Unser WIR: CAPE LernLust & Leben

Lebensgemeinschaft auf der Höhe integraler Schaulogik...

Wir sind in der Gründungsphase einer mehrsprachigen Lebens-Gemeinschaft mit Menschen deren Fokus vor allem auf innerer Entwicklung liegt. Wir arbeiten an und mit unserer Wahrnehmung, denn die Krise unserer Gesellschaft ist eine Krise der Wahrnehmung. Dabei verlagern wir unseren Fokus nach innen. Wir entwickeln unsere Beziehungsfähigkeit. Es gibt für diese Gemeinschaft keine Vorgaben wie jemand zu sein hat, sein sollte, was er/sie essen oder nicht essen sollte. Es gibt keine Ideologien, keine dogmatischen Vorgaben und keine fertigen Konzepte.

CAPE LernLust & Leben soll ein soziales Netz für die Mitglieder aufbauen und einen Rahmen (selbsttragende Körperschaft) für kooperatives Wirtschaften bilden.

Entstehen soll ein Platz zum beleben, zum aufleben, zum neuen erblühen! Alt und Jung zu integrieren, und für die Älteren bedeutet "alt werden" nicht mehr nur noch mechanisch dahin zu leben und sich meistens schlecht zu fühlen. Nachhaltige geistige Gesundheit ist eine Folge anhaltender Begeisterung an der eigenen Entwicklung und der Bereitschaft am eigenen Denken "zu rütteln".

Wir, die Initiatoren von CAPE LernLust & Leben sind der Meinung, dass die von uns allen empfundene Maximierung der Beschleunigung unseres Lebens und die Sintflut von kontroversen, oft absurden und paranoiden Informationen aus einer maroden Wirtschafts- und Gesellschaftsstruktur bei vielen Menschen den Wunsch nach Einkehr, Umkehr und Rückbesinnung zu ethischen Werten, die allen Menschen zu eigen sind, erweckt, aber in "unserer erlebten Welt" immer mehr zu verschwinden scheinen. Aufrichtige Freude, Liebe zu allem um uns herum, zur Natur, Mitgefühl füreinander, Zeit zum sprechen, fühlen und genießen, nicht mehr so angespannt und aufgespannt zu sein - innerlich getrieben und dennoch nicht wissend wohin.

Ein selbstbestimmtes Leben für Junge und glückliche Alte. Das Wunder namens „Wir“ zu formen, welches das Leben so richtig rundherum fließen lässt! Das das "Altwerden" als gemeinsames reifen und hin zum weise werden enttarnt werden kann.

Was nehmen wir wahr? Unsere Gesellschaft bietet heute fast unbegrenzte Möglichkeiten. Diese Vielfalt kann bei uns Menschen zu Überforderung, Verwirrung und Orientierungslosigkeit führen, zur Reizüberflutung, zum Burnout! Deshalb steht jeder Mensch vor der Herausforderung, Antworten auf folgende Fragen zu finden:

  • Wer bin ich (wirklich)?
  • Wozu bin ich da?
  • Wer oder Was gibt mir Sinn und Halt?
  • Was verleiht mir meinen Wert?
  • Wo will ich hin?

Unser Ziel ist uns gemeinsam soweit zu entwickeln, dass wir einander verstehen auf der Höhe der jetzt möglichen Entwicklungsstufe. Diese Stufen menschlicher Entwicklung sind bereits ernstzunehmend erforscht. Es ist egal in welchem Alter wir zusammen finden, es macht Spaß und bleibt spannend sich selbst kennenzulernen und zu entwickeln. Als Pioniere für ein neues Lernen teilen wir unsere speziellen Talente und Fähigkeiten mit Interessierten. Wir sind davon überzeugt, dass nachhaltiger sozialer Wandel in der globalen Gemeinschaft von der Qualität der persönlichen Entwicklung, Ausbildung und der Fähigkeit diese effektiv und konstruktiv mit anderen zu kommunizieren abhängt. Der Schwerpunkt liegt auf der Interaktion und Kooperation, gemeinsamer Verantwortung und Autorität und der Verbesserung des kritischen Denkens. Es gibt keine „Lehrer“ im herkömmlichen Sinn. Lernprozesse werden sich dynamisch (selbstorganisierend) den Ideen der „Lernenden“ anpassen.

Bisher sind unsere Kernthemen:

  • integrale Entwicklung nach der „Integralen Theorie“ (Ken Wilber et al);
    • u.a. integral Leadership, integrale Managementsysteme (Soziokratie, holare Organisation), Assessment
  • neue sozio-ökonomische Systeme, die auf Ressourcenverfügbarkeit fokussieren;
  • Creative Learning Spaces; Artwork
  • adaptive Produktionsverfahren;
  • Applikation nachhaltiger Energiegewinnung;
  • high-tech im ökologischen Produktionsprozessen.